Gemma Ray | MCS – Willkommen bei Media Communication Service

Previous Next 1 of 3

Gemma Ray


Musik

Album „Milk For Your Motors“ (VÖ 25.08.2014)
Single „Shake Baby Shake“

Videolink: Shake Baby Shake

Videolink: Rescue Me
Videolink: How Do I Get To…
Videolink: Island Fire – Albumtrailer

Die in Berlin lebende Britin Gemma Ray meldet sich nach dem nur auf Vinyl erschienenen Instrumentalalbum „Down Baby Down“ (Bronze Rat/Soulfood) zurück. Ihr neues Studioalbum trägt den Titel „Milk For Your Motors“ (Bronze Rat/Soulfood) und erscheint am 25. August. Im Herbst ist sie in sechs deutschen Städten im Rahmen der Gemma-Ray-Tour 2014 live zu erleben.Gemma Ray bedient sich in ihrer Musik einer breiten Palette an Stilrichtungen, grob lässt sie sich in Richtung eines Retro-Sounds der 50er und 60er Jahre einordnen. Ebenso bunt ist auch die Liste der Gastmusiker auf ihrem neuen Album „Milk For Your Motors“: Neben dem deutschen Filmorchester Babelsberg arbeitete sie unter anderem mit Alan Vega (Suicide), Toby Dammit (Iggy Pop), Deke Leonard (The Man Band), Howe Gelb (Giant Sand) und Fiona Brice (John Grant, Placebo) zusammen.2010 wurde Gemma Ray mit dem Independent Music Award in der Kategorie „Eclectic Album“ für ihren Longplayer „It’s A Shame About Gemma Ray“ (Bronze Rat/Soulfood) ausgezeichnet. Sie tourte bereits mit musikalischen Größen wie Marianne Faithfull, Kris Kristofferson, Grinderman, Mick Harvey, jetzt kommt sie im Herbst mit dem neuen Album „Milk For Your Motors“ im Gepäck auf Deutschland-Tour.

Gemma Ray hat ihren Platz gefunden. Es ist ein Ort voller Eklektizismus, dunkler Eleganz, großer Songs und herausragender Eigenständigkeit. Das britische ‚Q Magazine’ beschrieb bereits ihr 2008 veröffentlichtes Solo-Debüt „The Leader“ treffend als „Nora Jones-Songs auf den Drogen von Amy Winehouse“; seither hat sich Gemma Ray einen Namen gemacht als eine der aufregendsten und unklakulierbarsten Songwriterinnen des Vereinigten Königreichs.

Die herausragende Qualität der Vollblut-Musikerin, deren Einflüsse von Nirvana bis Nancy Sinatra, von Sonic Youth bis Edith Piaf und von den Lemonheads bis Lee Hazelwood reichen, liegt in der kunstvollen Verbindung der unterschiedlichsten Stile zu einem dunklen, Country- und Blues-infizierten Gitarren-Indiepop, der den Hörer zu gleichen Teilen umschmeichelt und brüskiert. Erwarte das Unerwartete – das ist Gemma Rays vordergründigster Antrieb, für den Fan wie für sie selbst. Für jedes neue Projekt sucht sie sich ebenso passende wie überraschende Kollaborateure. Und lässt Dinge entstehen, die sie selber herausfordern.

Die Kritik liebte die in Essex geborene und aktuell in Berlin lebende dunkel-mystische Schönheit vom ersten Moment an. Ihr Solodebüt „The Leader“ erhielt durchweg begeisterte Rezensionen vom Feuilleton bis zur Fachpresse. Das 2009 veröffentlichte Album „Lights Out Zoltar!“ ging noch weiter in der Vermählung unterschiedlichster Stile zu einem stimmigen, grandiosen Sound – und wurde entsprechend mit einem Independent Music Award für das „beste eklektische Album“ ausgezeichnet. Anstatt diese Auftakt-Erfolge kommerziell auszunutzen, reüssierte sie 2010 mit dem intimen „It’s A Shame About Gemma Ray“, einem Album voller Cover von Lieblingssongs, die sie größtenteils nur mit Gitarre und Stimme intonierte.

Zuletzt tourte Gemma mit Künstlern wie Grinderman, Kitty, Daisy and Lewis und Mick Harvey und kollaborierte im Studio mit Künstlern wie den Sparks, Thomas Wydler von Nick Caves Bad Seeds und Mitgliedern des CW Stoneking’s Primitive Horn Orchestras.

 

 

Close

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!