Hundreds | MCS – Willkommen bei Media Communication Service

Hundreds


Band

Album „Wilderness“ (VÖ: 04.11.2016)
Single „Spotless“ ( VÖ: 21.10.2016)
Single „Un-Unify“ (VÖ: 17.02.2017)

Videolink „What Remains“ (VÖ. 03.06.2016)

LIVE TERMINE

Wuchtige Beats und große Sounds – so klingen die Konzerte der Band “Hundreds”. Das Hamburger Geschwisterpaar ist bekannt für beeindruckende Live-Auftritte jenseits der musikalischen Norm. Mit dem neuen Album „Wilderness“ pressen sie ihren eigenwilligen Sound auf Platte.

Als die beiden die Arbeit am neuen Album im Sommer 2015 begannen, hatten sie das Echo ihrer vergangenen “Aftermath” Tour noch in den Ohren. Im Studio lösen sie sich schließlich von ihren alten Strukturen, versetzen sich damit in die Lage neue Musik zu schreiben. Sie proben den Widerstand gegen die konventionellen Strukturen der Popmusik und beschreiten damit erfolgreich neue Wege.

Auf „Wilderness“ beweisen die „Hundreds“, dass ein guter Song weder einen eingängigen Chorus noch sich wiederholende Lines braucht. Es ist schließlich die Andersheit dieser Struktur, die das Album zu etwas besonderem macht. “Wilderness” bedeutet Wildnis, aber auch Wüste. Beide Dimensionen finden auf dem Album als menschliche Wüste und geschaffene Einöde zusammen. Es geht um nicht weniger als den Menschen, der auf die Welt geworfen wurde und sich seine Umwelt unterwirft, ein großes Stück Menschheitsgeschichte also. Die drohende Apokalypse ist ein dankbares Thema für ein Album, eröffnet sie doch einen großen Raum für Mystik und Dystopie. So installieren die Geschwister Milner leichtfüßig und frohen Muts ein großes Bühnenbild an Metaphern. Sie wenden ihren Blick dem Abgrund zu, schaffen es aber in jenem Untergang eine Zukunft zu sehen.

Dazu passend ein Sound, der nicht einfach die Vocals begleitet, sondern sich unabhängig von diesen weiter entwickelt. Eine emanzipierte Drummline, melodische Takteinheiten, die unhörbar ineinander übergehen, verschmelzen in einer fesselnden Soundcollage. Inspiriert durch die Musik von Atoms for Peace, Moderat und Kanye West, entwickeln die “Hundreds” ihren Sound konsequent weiter. Philipp Milner erschafft sich eine Spielwiese an Sounds und Synthies und wagt damit einen Blick über den akustischen Tellerrand, abseits der Strukturen konventioneller Popmusik, die sich nur anhand eingängiger Refrains auszurichten weiß. In dem Vorabsong “What remains” richtet Mutter Natur selbst das Wort an die Menschheit. Ihr Fazit: der Mensch wird sich selbst richten.

Mit der Resignation des Erwachsenseins streifen die Milners durch den zerstörten Lebensraum der parasitären Rasse Mensch. Schlimm das alles, wären da nicht die leisen Zwischentöne dieser Diagnose. So wendet sich der Blick im Song “Wilderness” zu den resignierten Überbleibseln einer mythischen Herrschaft. Die Unterwerfung des Herrschers wird zum Sinnbild für Loslassen und Aufgeben, um den Raum zu öffnen für Neues.

HUNDREDS

Ein großer, in Dunkelheit gehüllter Raum, auf der Bühne eine nebelumwaberte Frau, das Dröhnen der Bässe vibriert im Körper, ihre warme Stimme halt durch die Reihen der tanzenden Menge, begleitet von einem Mann, der über ein Piano gebeugt steht. Die tanzenden Lichter tauchen ihn abwechselnd in Licht und Schatten. Auf der Bühne stehen Eva und Philipp Milner.

Die Band “Hundreds” gründete das Geschwisterpaar 2010 am Hamburger Hafen. Als Hörer erfährt man ihre Musik als klar und kraftvoll; die von Philipp sorgsam arrangierten elektronischen Beats treffen auf Evas melancholische Texte. Dabei dominiert eine düstere Sehnsucht, die immer getragen wird von Euphorie und purer Lust an der Musik. Will man Vergleiche bemühen, fällt die Wahl wohl am ehesten auf die Musik von Console, Björk oder The Knife.

Seit dem Debütalbum “Hundreds” ist die Musik der Geschwister Milner offener geworden, ohne dabei von ihrem Geheimnis etwas einbüßen zu müssen. Was am Anfang noch wenig greifbar war, nimmt mit dem selbsternannten zweiten Debütalbum “Aftermath” langsam Gestalt an. Die Hundreds geben ihrer Musik zunehmend ein Gesicht, tauchen selbst hinter ihrer Musik hervor und gehen damit einen Schritt in die Öffentlichkeit. Die Songs bleiben dabei Chiffren, die es beim Hören immer neu zu entschlüsseln gilt.  Der sorgsam komponierte Sound der Alben wird von Eva und Philipp auf der Bühne bildgewaltig in Szene gesetzt.

Ein Konzert ist eine Show, ein Auftritt, eine Inszenierung, die gemeinschaftlich entwickelt wurde. Die Songs werden von den Milners ausgeführt und zu neuen Erfahrungswelten zusammengemixt. Sie treten aus sich heraus, fließen ineinander zu einem fesselnden Rausch, sodass man als Zuschauer den Eindruck gewinnt, eine völlig neue Band zu erleben. Dabei spielen die visuellen Effekte eine ebensogroße Rolle, wie die Musik. Die Hundreds arbeiten für die Live-Shows mit Künstlern und Handwerkern zusammen, die mit ihnen gewachsen sind, die Musik blind verstehen und umsetzen. “Wir wollten, dass aus unserer Musik auf der Bühne mehr wird”, sagt Eva. Die Songs sind dabei nie abgeschlossene Einheiten, sondern verändern sich stetig. Der Song “Happy Virus” ist dafür ein gutes Beispiel: “Wir haben daraus live ein Monstrum erschaffen.”, so Sängerin Eva.

Eine Vorliebe, die eigene Arbeit ständig weiterzuentwickeln, zeigten die Hundreds auch auf ihrer “Tame the Noise-Tour 2015”, als sie eigene Songs in neuen intimen Versionen präsentierten. Mit ihrem zweiten Album “Aftermath” haben uns die Geschwister Milner mit in den Wald ihrer Kindheit genommen. Der Wald findet sich sodann auch im Artwork der Band wieder; als Sinnbild für den Platz des Menschen in der Natur. Als Rückzugsort und unheimlicher Fantasiewelt wird der Wald auch im neuen dritten Album “Wilderness” eine entscheidende Rolle spielen.

Im Sommer 2015 begann dazu die Arbeit im hauseigenen Studio im beschaulichen Wendland. Das Album handelt vom Einbruch des Menschen in die unberührte Natur. Dazu Eva: Stell’ dir vor, du bist ein Tier im Wald und jemand baut eine Autobahn durch deine Heimat. Mit der ersten Single “What remains” melden sich die Hundreds laut und stimmgewaltig zurück. Wir können es kaum erwarten.

HUNDREDS – WILDERNESS TOUR 2017

Wenn man in einem in Dunkelheit gehüllten Raum den vibrierenden Bass im Bauch fühlt, überwältigt ist von den tanzenden Bildern auf der Bühne und die Musik überrascht, weil man etwas anderes erwartet hat, dann gehören diese Eindrücke zum bewegenden Live-Erlebnis der Band Hundreds. Im November 2016 erscheint das dritte Album „Wilderness“ des Duos. Direkt im Anschluss geht es auf Tour.

Die Konzerte der Geschwister Eva und Philipp Milner zählen zu den großen Erlebnissen elektronischer Popmusik. Als Hörer erfährt man ihre Musik als klar und kraftvoll; elektronische Beats treffen auf melancholische Texte. Dabei dominiert düstere Sehnsucht, getragen von Euphorie und purer Lust an der Musik.

Hundreds setzen ihren sorgsam komponierten Sound live bildgewaltig in Szene. Das Konzert wird zur Inszenierung. Die Songs werden, vor allem durch die kreative Einbindung von Schlagzeuger Florian Wienczny, auf der Bühne bereichert und zu neuen Erfahrungswelten zusammengemixt. So haben Zuschauer den Eindruck, eine völlig neue Band zu erleben.

Nun geht die Reise weiter. Tickets für die außergewöhnlichen Live-Shows von Hundreds sind ab sofort unter http://www.hundredsmusic.com erhältlich.

 

Close

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!